Donnerstag, 22. September 2016

Top Ten Thursday #279


10 Bücher, die älter sind als fünf Jahre.

Die Aktion Top Ten Thursday kommt von der Steffi Buecherbloggeria. 
Ich werde am Top Ten Thursday immer zu jedem Buch ein Satz schreiben.

Bildrechte: InselTaschenbuch, Carlsen, Fischer, Suhrkamp, Ueberreuter, Omnibus, Dressler & Herder

Mir ist aufgefallen das ich viele, ganz viele Bücher besitze die älter sind als fünf Jahre. Deswegen habe ich mich jetzt einfach mal für meine ältesten entschieden. Das älteste ist aus dem Jahre 1895!

Mein erster Klassiker, noch ungelesen, ist schon über 100 Jahre alt! (1895)

Ein wundervolles Kinderbuch, von J.R.R. Tolkien, aus dem Jahre 1937.

1947 erstmals erschienen, bewegt dieses Tagebuch auch heute noch die Menschheit zutiefst!

Das 1957 erschiene Buch von Max Frisch wartet darauf von mir gelesen zu werden.

Auf dringende Empfehlung, von meiner Mama, habe ich den 1982 erschienen Debütroman von Wolfgang und Heike Hohlbein gelesen und muss sagen das ich ihn durchschnittlich fand.

Ich bin sehr gespannt auf das 1995 erschienene Buch, über die Musikanten Truppe der Titanic.

1992, ein Jahr vor meiner Geburt, erschien der erste Teil meiner absoluten Lieblingskinderbuchreihe: GÄNSEHAUT!

Seit 1997 in unserem Familienbesitz und dennoch erst vor kurzem verschlungen.

Von mir schon zweimal gelesen (& das mache ich nie!) erschien dieses Buch erstmals 1998.

Kommen wir zu einem Highlight, wo mein Schatzi nicht glauben kann das es schon so "alt" ist: Harry Potter, erschienen 1997!

Welche Bücher, aus eurem Bücherregal, sind denn schon älter als 5 Jahre? Welches ist euer ältestes Buch?
Eure Lea <3

1 Kommentar:

  1. Huhu Lea,

    das Tagebuch der Anne Frank hab ich auch gelesen und war sehr berührt, das ist ein Buch, das nie vergessen werden darf.

    Harry Potter und der Hobbit hab ich auch verschlungen, die sind auch nur toll.

    Homo Faber musste ich in der Oberstufe lesen... Damals fand ich das schrecklich. ^^ So manch ein Buch, das ich lesen musste, würde ich heute gerne nochmal lesen, um zu sehen, wie es ohne diesen "Zwang" wirkt.

    Liebe Grüße,
    Silke

    AntwortenLöschen