Dienstag, 2. August 2016

[Rezension] Games of Love/Bittersüße Sehnsucht von Rachel van Dyken

Bildrechte am Cover: Knaur

Autor: Rachel van Dyken
Erscheinungsdatum: 1. Oktober 2014
Genre: New Adult, Contemporary Romance
Seitenzahl: 320 Seiten
Preis: 8,99 €

Reiheninfo:




Kurzbeschreibung:

Seitdem Jake, seiner besten Freundin aus Kindertagen Kacey, auf dem College das Herz gebrochen hat, besteht nur noch eine ziemlich oberflächliche Freundschaft zwischen den beiden. Als Jake sie dann bittet sich als seine Verlobte auszugeben, um seine sorgende Großmutter zu beruhigen, lässt Kacey sich auf dieses Spiel ein. Doch an Travis, den Bruder von Jake, hat sie nicht gedacht. Das Wochenende bei Jakes Familie geht turbulenter zu als geplant. Während Kacey immer nur im Kopf hat, wie Travis sie gepiesackt hat seitdem sie denken kann, übt der schweigsame Einzelgänger inzwischen eine unwidersteliche Anziehungskraft auf sie aus.

Meine Meinung:

Mit der Erwartung auf eine lockerleichte New Adult Geschichte bin ich an dieses Buch gegangen. Ich wurde überrascht, Positiv überrascht! Ich habe mich gekringelt vor lachen, ich habe viele Tränchen verdrückt, ich habe mir frustiert die Harre gerauft, ich habe ungläubig den Kopf geschüttelt, u.s.w. Eine Gefühlsachterbahn der extraklasse. Ganz besonders fand ich an diesem Buch, das alles nicht zu extrem war. Vielleicht kennt ihr solche Bücher ja: 600+ Seiten, Bad Boy, Mädchen ohne Persönlichkeit, Ein großes Hin und Her mit mindestens 20 Trennungen, ständige Wut begleitet einem beim Lesen und und und... Das war hier nicht der Fall, Hallelujah! In diesem wunderbaren Buch gab es von allem genau die Richtige Dosis. Das Ende konnte man zwar sehr schnell vorhersehen, aber der Plottwist unmittelbar davor war sehr überraschend und hat den Spannungsbogen nochmal in die Höhe schnellen lassen. An Spannung hat es das ganze Buch über nicht gemangelt. Kacey ist endlich mal keine schüchterne, kleine, "ich-lass-mir-alles-gefallen" Hauptprotagonistin. Sie weiß ganz genau wie sie sich gegen die Jungs zur Wehr setzen kann. Ich, die 2 größere Brüder hat, findet das natürlich richtig gut. Die beiden Brüder, könnten unterschiedlicher gar nicht sein. Jake, der Playboy, schmiert jedem Mädchen Honig ums Maul, um ihr dann das Herz zu brechen. Travis hingegen tut es genau anders herum, wenn er verliebt ist neckt und piesackt er die Mädchen. Wenn er ein Mädchen dann rumkriegt, dann trägt er sie auf Händen. Oma Nadine, sie alleine ist schon 5 Sterne wert, ist die bisher beste, lustigste, wundervollste, liebenswerteste, kraftvollste, authentischste, u.v.m. Nebenprotagonistin die mir je unter die Augen gekommen ist. Es gibt selten ein Buch, welches mich in der Öffentlichkeit laut auflachen lässt. Woran Oma Nadine nicht ganz unschuldig ist

Cover:

 
Das Cover und die Farben sind, für dieses Genre, sehr typisch. Nichts besonderes, aber passen sehr gut zu den anderen New Adult Büchern im Regal. 



Fazit:

Alles in allem ein so ziemlich perfektes Buch. Ohne Oma Nadine wäre dieses Buch nur halb so gut, also lest es, ihr zuliebe! 

Eure Lea <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen