Montag, 25. Juli 2016

Schule des Schreiben #7

Pausen! Ja oder Nein? 5 Stunden am Stück lernen oder doch lieber nur 30 Minuten am Tag?

Den heutigen Beitrag (der leider wieder erst 1 Tag zu spät erscheint) werde ich ein bisschen Verallgemeinern und in verschiedene Bereiche unterteilen:

- Pausen allgemein?
- Pausen beim Lernen?
- Pausen beim Haushalt?
- Pausen beim Bloggen?
- Pausen beim Schreiben?
Los geht´s: 

1. Sind Pausen wichtig? & warum?
JA, Sie sind sehr wichtig! Pausenzeiten steigern die Produktivität und fokossieren einen aufs Wesentliche. Die Konzentration bleibt auch länger erhalten. Sie sind wichtig um gelerntes "abzuspeichern" & Ermüdungserscheinungen wegzupusten.

2. Wie oft sollte man Pausen machen? & wie lang sollten diese sein?
Das ist von Mensch zu Mensch & von Aufgabe zu Aufgabe unterschiedlich. Weiter unten erläutere ich euch, wie ich es in den jeweiligen Bereichen handhabe. Eine Pflichtpause gibt es allerdings: Nach 2 Stunden sollte mind. 30 Minuten Pause gemacht werden, oder nach max. 4 Stunden, eine ganze Stunde Pause. Es gibt auch die sogenannte Pomodoro-Technik. 

3. Wie funktioniert die Pomodoro-Technik?
Dazu könnt ihr euch diesen Beitrag einmal anschauen. Da wird alles, sehr einfach und verständlich erklärt. Kurz zusammengefasst: Alle zu erledigenden Arbeiten werden in 25 Minuten Arbeitseinheiten eingeteilt. Nach 25 Minuten wird eine 5 minütige Pause eingelegt. Nach vier Einheiten (auch "pomodori" gennant), 30 Minuten Pause machen.

4. Was mache ich in meinen Pausen?
Dies hängt von der Dauer der Pause und von dem Bereich, in der ich die Pause dann einlege, ab. Grundsätzlich (außer beim Haushalt), vertrete ich mir die Beine. Das heißt ich stehe von meinem Schreibtisch auf und laufe durch die Wohnung, mache ein Pipi-Pause, mache mir was zu essen u.s.w. Weiter unten Genaueres dazu.

Pausen beim Lernen!
Wenn ich mich zum lernen für die SdS hinsetze, dann kann das schon mal den ganzen Tag gehen. Deshalb gibt es hier sehr viele unterschiedliche Pauseneinheiten. Wie ihr hier erfahren habt, gibt es mehrere Themen und Übungsaufgaben in jedem Studienheft. Ich brauche pauschal ca. 1-2 Stunde für ein Thema und die dazugehörigen Aufgaben. D.h. wenn ich eine Stunde brauche gibt es 15 Minuten Pause, wenn ich 1,5 Stunden brauche gibt es 20 Minuten Pause und wenn ich 2 Stunden brauche gibt es 30 Minuten Pause. Nach 2 Themen (also ca. 2-4 Stunden), mache ich 1 Stunde Pause. Warum diese langen Arbeitsphasen? Ich unterbreche ungern mitten in einem Thema/Aufgabe, dadurch wird mein Schreib/Lern/Lese Fluss unterbrochen. Ich habe gemerkt das ich sehr gut damit klarkomme & ich verliere nicht so schnell die Konzentration. Durch dieses Arbeits-Pausen-Verhältniss schaffe ich es auch sehr gut mal ein Studienheft komplett an einem Tag zu bearbeiten.

Pausen beim Haushalt!
Ja, einige Fragen sich jetzt vielleicht: wieso Pausen beim Haushalt? Berechtigte Frage! Bei mir gibt es auch nur Samstags und Sonntags eine Pause beim Haushalt. Ich habe einen strikten Haushaltsplan, extra für mich Putzmuffel zusammengestellt. Mit diesem Plan, schaffe ich meinen kompletten Haushalt mit nur 30 Minuten putzen am Tag. Am Wochenende (Sa & So) 1 Stunde und genau hier gibt es eine Pause von 15 Minuten, nach den ersten 30 Minuten. Warum mache ich das? Da ich wie gesagt ein Putzmuffel bin, brauche ich einen ansporn und ein Timer/Wecker der mir nur 30 Minuten anzeigt, spornt mich persönlich tatsächlich an zu putzen. Bei 1 Stunde, werde ich unproduktiver und langsamer, deswegen die Pause dazwischen. Habt ihr Interesse an einem Beitrag zu diesem Thema (Putzplan etc.)?

Pausen beim Bloggen!
Zum Bloggen gehört bei mir mehr als nur dieser Blog: Mein Youtube Kanal, Instagram, Facebook etc. Hier habe ich auch eine Vielzahl an verschiedenen Aufgaben. Deshalb kann auch hier schon mal ein ganzer Sonntag bei draufgehen. Meine Pausen sind hier sehr pauschal geregelt: 1 Stunde bloggen, 15 Minuten Pause, 1 Stunde bloggen, 15 Minuten Pause, 1 Stunde bloggen, 15 Minuten Pause, 1 Stunde bloggen, 1 Stunde Pause. Das Ganze dann wieder von vorne. 

Pausen beim Schreiben!
Beim Schreiben halte ich mich leider sehr selten an Pausen, da sonst mein Schreibfluss unterbrochen wird. Denn ich setze mich tatsächlich nur zum Schreiben hin, wenn ich auch eine Szene oder ein neues Kapitel im Kopf habe. Mit meiner Schreibmusik und rauchenden Tasten, sind schnell mal 2-3 Stunden um. Meistens tun mir dann die Augen weh oder ich muss mal Pipi. Dann mache ich eine kleine Pause. Normalerweise bin ich zu 100% für Pausen, aber Ausnahmen bestätigen die Regel. 

Was mache ich während dieser Pausen?
15-20 Minuten: Beine vertreten, Pipi-Pause, eine Rauchen (Schande über mein Haupt) etc.
30 Minuten: Spaziergang (an der frischen Luft), mit meinen Fellnasen spielen etc.
1 Stunde: Essen (Mittag, Abendbrot), Spaziergang, mit Mama telefonieren? etc.
 
Nun gibt es von mir noch ein paar Tipps für das Arbeiten mit Pausen:
1. Stellt euch einen Wecker! 
2. auch bei Pausenende! (denn falls ihr mal in einer Pause z.B. telefonieren wollt, werdet ihr bei dem Klingeln des Weckers daran erinnert, weiterzuarbeiten)
3. Bei einer kleinen Pause (15-30) nicht vom Pc/Laptop zum Handy übergehen. Eure Augen müssen sich ausruhen!
4. Probiert aus, welches Arbeit-Pausen-Verhältniss für euch am besten ist!
5. Trinken während der Arbeitsphase nicht vergessen!
6. Haltet euch an die Pausen! Ihr werdet merken, dass ihr viel länger konzentriert bleibt und eure Produktivität wird gesteigert.

So das wars dann für heute. War ja auch schon wieder mehr als genug. Ich hoffe euch hat dieser Beitrag gefallen. Fällt euch zu diesem Thema noch etwas ein? Dann schreibt es in die Kommentare. Ich würde mich freuen. 

Nächsten Sonntag: Was gibt es alles für Angebote an der SdS? Was kann der Student alles in Anspruch nehmen?
Eure Lea <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen