Sonntag, 31. Juli 2016

[Rezension] Klar ist es Liebe von Sandy Hall

Bildrechte am Cover: Sauerländer


Autor: Sandy Hall
Erscheinungsdatum: 20. August 2015
Genre: Liebesroman
Seiten: 272 Seiten
Preis: 14,99 €

Kurzbeschreibung:

An Leas ersten College Tag fällt sie Gabe regelrecht in die Arme. Zufällig gehen sie auch noch in den gleichen Kurs und lächeln sich immer schüchtern an. Doch das miteinander reden bekommen sie nicht hin. Jeder um sie herum erkennt das die beiden ineinander verliebt sind. Ja, sie sind füreinander geschaffen, das sieht sogar der Busfahrer und die Starbucks-Bedienung. Trotz der hohen Anziehung die beide aufeinander ausüben, scheinen sie den richtigen Augenblick immer zu verpassen. Werden Lea und Gabe es schaffen, trotzdem zueinanderzufinden?

Meine Meinung:

Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, da mir hier mal was anderes geboten wird. Hier sprechen nämlich sage und schreibe, ganze 14 Erzähler. Das besondere daran: Lea und Gabe kommen nicht zu Wort! Es ist eigentlich eine ganz normale, süße kleine Liebesgeschichte, aber die ganzen verschiedenen Erzähler lassen einen mitleiden und mitfiebern. Es ist sehr spannend zu sehen, wie das Umfeld einen wahrnimmt und wer einen alles so beobachtet. Neben der bezaubernden Liebesgeschichte hat Sandy Hall daraus auch eine kleine Komödie gemacht. Lea und Gabe sind so schüchtern und verklemmt, das sie damit manchmal ihre Umgebung und den Leser Verzweifeln lassen. Im Laufe des Buches erfährt man auch, warum Lea und Gabe so sind, wie sie sind. Leas Schüchternheit ist authentisch, nicht zu überkandidelt und sie versucht aus sich heraus zu kommen. Gabe hingegen, bringt nicht ein einziges Wort heraus und ist gegenüber seinen Freunden ein komplett anderer Mensch. Seine Schüchternheit ist leider ein bisschen übertrieben dargestellt. Manchmal hatte ich, als Leser/Zuschauer, Schwierigkeiten beim Erzählerwechsel. Ich musste zum Teil zweimal hingucken wer denn jetzt erzählt. Nichts desto trotz hat Sandy Hall das richtig gut hinbekommen. Soviele Erzähler in ein Buch zu stecken, ist wahrlich keine leichte Aufgabe und dann auch noch mit einem so flüssigen Schreibstil. Normalerweise mag ich ja den Ich-Erzähler, damit man sich voll und ganz ins Buch und in die Hauptprotagonisten reinfallen lassen kann. Aber, es hat mir erstaunlicher Weise sehr viel Spaß gemacht, Zeuge (irgendwo am Rande) einer so süßen Romanze zu werden. Was ich leider schade finde, am Ende hätte es ruhig noch je ein Kapitel von Lea und Gabe selbst geben können. So war das Ende ziemlich abrupt und viel zu schnell, nach dieser langsamen und ruhigen Geschichte. 

Cover:



Das Cover ist ganz süß und ein Hingucker. Es passt zur Geschichte und hat ein schönes Farbspiel, ein sehr schönes Cover. 


 
Fazit:

Ein Buch, welches heraussticht! Eine Geschichte aus verschiedenen Perspektiven, mit den unterschiedlichsten Charakteren. Trotz ein paar Dinge die ich bemängelt habe, ist dieses Buch absoulut empfehlenswert. Also ihr wollt etwas neues? Etwas anderes? Interessante Charaktere? Und einen tollen Schreibstil? Dann müsst ihr Klar ist es Liebe von Sandy Hall lesen!

Eure Lea <3 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen