Dienstag, 7. Juni 2016

Wenn du Das Schicksal ist ein mieser Verräter magst, magst du auch...


Bildrechte am Cover & Textrechte: Hanser
Klappentext:

>>Krebsbücher sind doof<<, sagt Hazel zu Beginn der Geschichte. Doch genau das ist dieser Roman nicht. Vielmehr ist er eine intensive Reflexion über die großen Fragen des Lebens und Sterbens, ein verführerischer Liebesroman und eine zu Herzen gehende Komödie. Die 16-jährige Hazel spielt darin die Hauptrolle. Sie weiß, dass ihr nicht mehr viel Zeit bleibt, weil sie Krebs hat. Aber sie will deshalb nicht bemitleidet werden. Lieber vermeidet sie Freundschaften. Bis sie in einer Selbsthilfegruppe auf Augustus trifft. Gus ist intelligent, witzig, umwerfend schlagfertig und er geht offensiv mit seinem Schicksal um: Selbst in düsteren Momenten bringt er die Gruppe zum Lachen. Trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit - Hazel und Gus verlieben sich ineinander. Sie diskutieren Bücher, hören Musik, gucken Filme und erörtern die Ungerechtigkeit einer Evolution, die Mutationen wie sie zulässt. Als Hazel Gus anvertraut, dass ihr größter Wunsch ist, den Autor ihres Lieblingsbuches kennenzulernen, macht Gus ihren Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam. Vor ihrem unvermeidlichen Ende wissen sie, dass sich die Liebe unter allen Umständen lohnt, und dass sie das Leben bis zum letzten Tag feiern wollen.


Meine 3 Empfehlungen sind:

Bildrechte: cbt, S. Fischer & FeuerWerke

In Bevor ich sterbe geht es ebenfalls um ein krebskrankes Mädchen, welches ihr Leben in vollen Zügen genießen möchte. Dies ist auch ein Buch mit Bad Ending, welches man von Anfang an mitkriegt und genaus deshalb ist es ein sehr berührendes Buch. Ich brauchte reichlich Taschentücher, konnte dennoch auch sehr viel Lachen. Deshalb spreche ich die Empfehlung aus: Wenn du Das Schicksal ist ein mieser Verräter magst, magst du auch Bevor ich sterbe.


Zwei Jugendliche die den Tod suchen & die Liebe ihres Lebens finden. Mein Herz und andere schwarze Löcher ist zwar kein "Krebsbuch" dennoch ein sehr bewegendes Buch mit den großen Fragen des Lebens und Sterbens. Trotz der Gegensätze, freiwillig gewählter Tod & unfreiwillig gewählter Tod, spreche ich die Empfehlung aus: Wenn du Das Schicksal ist ein mieser Verräter magst, magst du auch Mein Herz und andere schwarze Löcher.

Das Buch Dem Horizont so nah befasst sich gleichermaßen mit einem schwierigen Thema, welches ich euch nicht verraten kann (sonst Spoiler ich euch). Aber auch hier geht es darum die großen Fragen des Lebens und Sterbens zu beantworten. In manch einer Hinsicht verändert dieses Buch auch die eigene Sicht auf bestimmte Dinge. Ebenfalls ein Buch mit Bad Ending. Besonderes an diesem Buch ist die wahre Begebenheit. Mit Überzeugung spreche ich die Empfehlung aus: Wenn du Das Schicksal ist ein mieser Verräter magst, magst du auch Dem Horizont so nah.

3 Empfehlungen aus der Internet Community:

Bildrechte & Textrechte: Dressler, KJB & Heyne (Randomhouse Gruppe)


Wenn ihr Leben ein Buch wäre, sagt Madeline, würde sich beim Rückwärtslesen nichts ändern: Heute ist genau wie gestern und morgen wird sein wie heute. Denn Madeline hat einen seltenen Immundefekt und hat ihr Leben lang nicht das Haus verlassen. Doch dann zieht nebenan ein Junge ein - geheimnisvoll, anziehend und mit Augen so blau wie der Ozean. Und Madeline weiß plötzlich, sie will alles: das ganze große, echte, pulsierende 
Leben - und sei es nur für einen Tag! Und sie ist bereit, dafür alles zu riskieren.

Liebe ist stärker als jede Statistik.
Kopf an Kopf liegen Zac und Mia in ihren Krankenhausbetten, nur durch eine dünne Wand getrennt. Diagnose: Krebs. Gefühlszustand: isoliert und allein. Im normalen Leben hätten sie wahrscheinlich nichts miteinander zu tun. Aber im Krankenhaus gelten andere Regeln. Man braucht Kraft, um die Zeit dort durchzustehen. Und noch mehr Kraft, um in die normale Welt zurückzukehren. In einer dieser Welten braucht Zac Mia. Und in der anderen braucht Mia Zac. Oder vielleicht brauchen sie sich gegenseitig. Jetzt und für immer.

Ich und Earl und das sterbende Mädchen:

Die Taktik des siebzehnjährigen Greg ist ganz klar: Sich möglichst aus allem raushalten, so übersteht man die Highschool-Jahre am besten, ohne in irgendeiner unliebsamen Clique zu stranden. Einzig mit dem zynischen Earl ist Greg befreundet – wobei »befreundet« es nicht ganz trifft. Earl und er haben vielmehr ein gemeinsames Projekt. Sie drehen Filme, in denen sie den Klassikern der Filmgeschichte nacheifern. Als Gregs Sandkastenfreundin Rachel an Leukämie erkrankt und Greg sich »um sie kümmern« soll, sieht er nur eine Chance, dem Auftrag nachzukommen und gleichzeitig seinen Prinzipien treu zu bleiben: Greg und Earl drehen einen Film für Rachel. Und irgendwann währenddessen kommt Greg dann doch aus der sicheren Distanz hinter der Kamera hervor und nimmt von Rachel Abschied …


Stimmt ihr der einen oder anderen Empfehlung zu? Habt ihr noch andere Empfehlungen zu Das Schicksal ist ein mieser Verräter? Möchtet ihr zu einem bestimmten Buch solche Empfehlungen haben? 

Eure Lea <3

*Dies sind reine Empfehlungen, keine Garantien. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen