Mittwoch, 15. Juni 2016

[Rezension] Thoughtless/erstmals verführt von S.C. Stephens

Bildrechte am Cover: Goldmann (Randomhouse Gruppe)

Autor: S.C. Stephens
Erscheinungsdatum: 20. April 2015
VerlagGoldmann (Randomhouse Gruppe)
Genre: New Adult, Contemporary Romance
Seitenzahl: 640 Seiten
Preis: 9,99€



Kurzbeschreibung:

Kiera und Denny sind schon seit zwei Jahren zusammen. Deshalb muss Kiera nicht lange überlegen und folgt ihrem Denny bis nach Seattle, da er da ein Praktikumsplatz, in seiner Traumfirma, angeboten bekommen hat. Sie mieten bei Dennys besten Freund, Kellan ein Zimmer. Kellan ist lokaler Rockstar, bekannter Herzensbrecher und sieht verboten gut aus. Als Denny dann für längere Zeit Seattle für seinen Job verlassen muss bleibt Kiera mit Kellan alleine zurück. Es begann eine unschuldige Freundschaft doch schon bald, das merken die beiden beginnt ein Spiel mit dem Feuer. Kiera ist gefangen in ihrer Zerissenheit zwischen den beide Männern und es beginnt der Teufelskreis von Lust, Schuldgefühlen und viel Liebe.


Reiheninfo:







Meine Meinung:

Der Schreibstil war toll, einfach und flüssig zu lesen. Dieses Buch war die reinste Achterbahn für mich und hat meine Nerven auf die Probe gestellt. Am Anfang war mir Kiera noch sehr sympatisch und ich konnte mich in sie reinversetzen. Dennoch hat sich das Blatt ziemlich bald gewendet und ich fing an die Protagonistin einfach nur noch ziemlich nervig zu finden. Dieses Hin und Her ist ja typisch für so eine Dreieckbeziehung und kann ich in gewissen Maße auch nachvollziehen, dennoch ging es hier ein bisschen zu weit. Die Unentschlossenheit und dieses „Ich-muss-mit-allen-Mitteln-in-meiner-Komfortzone-bleiben“ obwohl sie ganz genau weiß dass sie von Kellan nicht loskommt, haben mich wahnsinnig gemacht. Nichts desto trotz bin ich von diesem Buch nicht losgekommen und musste immer weiter lesen. Stellenweise habe ich gedacht: „Ja jetzt hat sie sich endlich entschieden“. Doch dann war sie sich doch wieder unsicher und alles ging von vorne los. Und dieser sich ständig wiederholende Kreis war ein bisschen zu langatmig, für mich hat sich das Ende angefühlt wie eine Erlösung (nicht von dem Buch, sondern von dem ständigen Hin und Her). Denny und Kellan sind der Autorin sehr gut gelungen, die beiden sind sehr unterschiedlich und sich dennoch so nahe und die Gefühle kommen so gut und sehr echt rüber. Im Großen und Ganzen ist es ein sehr gelungenes Buch und wenn Kiera im zweiten Band eine gute Wandlung durchmacht dann hat die Trilogie sehr wahrscheinlich hohes Suchtpotenzial. Ich persönlich hätte mir am Ende von Thougthless einen Cliffhanger gewünscht, denn dann würde es mich sehr wahrscheinlich viel mehr reizen den zweiten Teil zu lesen. So kann ich mir rein Garnichts vorstellen wie es jetzt weiter geht. Ich werde dennoch weiterlesen und freue mich auf eine (hoffentlich) Entwicklung der Protagonisten.

Cover:


Das Cover ist für mich ein eher „typisches“ Cover für dieses Genre. Dennoch macht es sich sehr gut im Regal.




Fazit:

Es hat nicht mehr viel an Kieras Nervigkeit gefehlt, dann würde ich dieses Buch nicht gut finden. Aber da die Story an sich sehr gelungen ist und ich es irgendwie einfach nicht aus der Hand legen konnte, habe ich darüber hinweggesehen und empfinde es als absolut Lesenswert. 

 Eure Lea <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen