Samstag, 11. Juni 2016

[Rezension] Märchenmond von Wolfgang und Heike Hohlbein

Bildrechte am Cover: Weltbild

Autor: Wolfgang und Heike Hohlbein
Erscheinungsdatum: 1998 (im Heyne Verlag), 1. Januar 2015 (Ueberreuter Verlag), 28. September 2006 (Weltbild Sonderauflage)
Verlag: Ueberreuter Verlag
Seitenzahl: 392 Seiten
Preis: 12,95€



Kurzbeschreibung:

Kims kleine Schwester Rebekka liegt schon seit Tagen bewusstlos im Krankenhaus und keiner weiß was los ist. Bis der alte Magier Themistokles erscheint und Kim scheint der einzige zu sein der seiner Schwester helfen kann. Dafür muss er nach Märchenmond reisen und Rebekka aus den Fängen von Boraas befreien. Doch es steht viel mehr auf dem Spiel, ganz Märchenmond ist in Gefahr und der abenteuerlustige Kim geht einen sehr weiten und gefährlichen Weg um alle zu retten.

Meine Meinung:

Dieses Buch ist für mich ein klassisches Abenteuer-Fantasy Buch mit Gut und Böse. Es ist ein nettes Buch für zwischendurch, aber keins was man unbedingt lesen muss. Hohlbein ist sehr bekannt und beliebt und der Schreibstil ist genauso wie ich mir erhofft habe. Es gibt sehr viele Landschaftsbeschreibungen, ohne das sie einen überdrüssig werden, die einen regelrecht mitten in der gesamten Kulisse hinein katapultieren. 

Cover: 

Da es die Bild Sonderausgabe nicht mehr gibt, bewerte ich jetzt das neue Cover aus dem Ueberreuter Verlag. Und dieses Cover gefällt mir auch am besten. Die Farben spielen perfekt zusammen und es passt genau zu dem Ort Märchenmond.



Fazit:

Im Großen und ganzen ein durchschnittliches Buch mit einem Hauptprotagonisten der sehr erfrischend und, für sein Alter, überaus weise ist.

 Eure Lea <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen